Nachhaltigkeit:

Sparkasse Gießen unterstützt Neuimkerausbildung

Neben einer finanziellen Spende über 1.700 Euro an den Imkerverein Gießen e.V., ermöglichte die Sparkasse drei Mitarbeiter*innen eine Ausbildung zum/r Neuimker*in. Diese Ausbildung absolvierten Nicole Seipp, Sabine Walther und Bernhard Lison.

„Wir freuen uns sehr über das Engagement der Sparkasse. Mit der finanziellen Unterstützung konnten wir diverse Anschaffungen tätigen, die für die Ausbildung notwendig sind“, bedankt sich Konrad Ansorge, 1. Vorsitzender des Imkervereins, bei der Sparkasse.

Der Imkerverein Gießen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit vier Jahren jährlich rund 30 Neuimker*innen ausbildet. Neben dem Erlernen von theoretischen Grundlagen, die dieses Jahr größtenteils nur über Videokonferenzen vermittelt werden konnten, wurde die Praxis am Lehrbienenstand in den Hardtgärten durchgeführt. Wer sich mit der Imkerei beschäftigt, bemerkt sehr schnell, dass es sich um ein sehr breites und differenziertes Wissensgebiet handelt, das darüber hinaus auch handwerkliche Komponenten beinhaltet. „Beim Erlernen der Bienenhaltung geht nichts über praktische Erfahrung, denn jedes Volk und jedes Jahr ist anders. Daher werden die Völker unter Anleitung erfahrener Imker*innen am Lehrbienenstand gepflegt“, so Ansorge. „Wir freuen uns, dass uns die Sparkassen-Mitarbeiter*innen auch nach ihrer Neuimker-Ausbildung erhalten bleiben und sich im Verein weiterhin engagieren“, unterstreicht Ansorge das Engagement der Sparkasse.

 

„Uns ist es wichtig, den Verein nicht nur mit einer Geldspende, sondern auch langfristig zu unterstützen. Dazu ermöglichen wir unseren Mitarbeiter*innen auch im kommenden Jahr wieder eine Ausbildung zum/r Imker*in“, so Ilona Roth, Vorstandsmitglied der

Sparkasse Gießen.