Frühlingsfahrt nach Andernach

Am 22. Mai 2024 unternahmen wir einen ereignisreichen Tagesausflug nach Andernach. Pünktlich startete unser Reisebus in Beuern und sammelte nach und nach alle Fahrgäste ein. Er brachte uns in etwa zwei Stunden an unser Ziel.

 

Um 10 Uhr begann unsere Stadtführung in Andernach. Die historischen Bauwerke, wie der Runde Turm, die Stadtmauer, das Bollwerk oder die Burgruine boten nicht nur interessante Einblicke in die mittelalterliche Geschichte der Stadt, sondern auch einen wunderbaren Ausblick auf den Rhein und die umliegende Landschaft.

 

Zum Mittagessen kehrten wir in ein uriges Restaurant „Zum Franziskaner“ ein. Gestärkt ging es zum Geysir-Zentrum. Nach einer freundlichen Begrüßung durch die Mitarbeiter des Zentrums begann die Führung mit einer spannenden multimedialen Ausstellung, die die Entstehung und die Funktionsweise von dem Geysir erklärte. Der Höhepunkt war natürlich der Besuch des höchsten Kaltwassergeysirs der Welt. Am Ufer des Rheins erwartete uns die MS Namedy und brachte uns auf die Halbinsel Namedy Werth, auf der sich der Geysir befand. Gespannt erwarteten wir den Ausbruch. Es war ein faszinierendes und beeindruckendes Naturschauspiel, als das Wasser bis zu 60 Meter in die Höhe schoss.

 

Im Anschluss brachte uns das Schiff wieder in die Andernacher Rheinanlagen. Die Zeit bis zur Heimreise verbrachten einige bei einem gemütlichen Spaziergang oder machten eine wohlverdiente Kaffee- bzw. Eispause. Um 17:45 Uhr traten wir die Rückreise nach Gießen an und erreichten gegen 19:00 Uhr wohlbehalten unseren Ausgangspunkt.

 

Der Tagesausflug nach Andernach war für uns ein schönes Erlebnis. Die abwechslungsreichen Programmpunkte, das gute Wetter und die schöne Umgebung sorgten für einen unvergesslichen Tag. Zur Fotogalerie...