Spendenaktion 2022 - Hilfe dort, wo sie dringend gebraucht wird

Bei unserem letzten Treffen, am 5. November im Hotel Köhler, haben wir uns entschieden, für 2022 nur eine Spende zu vergeben, mit der wir den Flutopfern im Ahrtal helfen wollen. Empfänger wird der „Förderverein Walporzheim“ sein. Dieser Ortsteil der Stadt Bad Neuenahr/Ahrweiler wurde von der Flutwelle besonders heftig getroffen. Angelika Wagner, Gerhard Paul und Klaus Körber schauten sich zusammen mit dem Ortsvorsteher in Walporzheim um. Es ist erschreckend, die Fotos zu sehen, die sie aufgenommen haben.

 

Der Förderverein unterstützt nur Privatpersonen, die ihr ganzes Hab und Gut verloren haben. Schön wäre es, wenn sie sich zusätzlich mit einer kleinen Spende beteiligen. Auch in der Sparkasse werden wir zu weiteren Spenden aufrufen, um gemeinsam noch mehr bewirken zu können.

 

In Walporzheim leben 630 Einwohner. Nur ein Haus blieb unbeschädigt. Alle anderen wurden ganz oder teilweise zerstört und standen vom Keller über das Erdgeschoss bis zum nächsten Stockwerk in der Flut. Es wurde alles vernichtet, vom Auto bis zum gesamten Mobiliar und allen Einrichtungsgegenständen. Auch heute noch (im Dezember 2021) sind die meisten Häuser nicht bewohnbar. Die Menschen müssen bei Bekannten oder in Notunterkünften wohnen und werden in einem Verpflegungszelt versorgt. Wasserversorgung, Stromanschlüsse und Telefon sind nur als Provisorium vorhanden. Zum großen Teil fehlen die Gasleitungen, um im Winter die Wohnungen zu heizen. 

 

Deshalb möchten wir euch bitten, unsere Aktion mit einer freiwilligen Spende zusätzlich zu unterstützen. Der Betrag spielt keine Rolle: Egal ob 5, 10, 20 oder mehr, wir sind für jede Spende dankbar. Schön wäre es, wenn wir eine stattliche Summe (wir denken an 3.000 bis 4.000 Euro) für die Einwohner in Walporzheim erreichen würden. Auch Familienmitglieder, Bekannte, Freunde und Nachbarn können sich gerne an unserer Spendenaktion beteiligen. 

Die freiwillige Spende überweisen Sie bitte auf das Konto der Sparkassen-Senioren (Klaus Körber) IBAN DE17 5135 0025 0041 1519 76  bei der Sparkasse Gießen. Eine Spendenquittung kann von dem Empfänger ausgestellt werden. Bitte dann im Verwendungszweck der Überweisung ein „JA“ und die eigene Anschrift vermerken. 

 

Letzter Termin für eine Spende ist der 28. Februar 2022. Die Spendensumme soll im März 2022 an den Förderverein übergeben werden. 

 

Wir hoffen, dass sich viele Mitglieder mit einer freiwilligen Spende beteiligen. Wenn Sie Fragen oder Vorschläge zu dieser Aktion haben, können Sie uns (Angelika Wagner, Klaus Körber oder Gerhard Paul) gerne anrufen oder eine E-Mail senden.

 

 

Spendenaktion 2021 

 

Dank der Mithilfe aller Mitglieder durften wir im Jahr 2021 die folgenden zwei Spenden überreichen: 

  • 1.000 Euro gingen im Juli an die Sozialstation Allendorf/Lumda,
  • 1.500 Euro erhielt im Oktober die Tafel Gießen.

Wir danken allen Mitgliedern für ihre zusätzlichen freiwilligen Spenden über insgesamt 1.350 Euro, die über 50 % des Gesamtbetrages ausgemacht haben.

 

Seit 2015 haben wir 13.900 Euro an 14 unterschiedliche Spendenempfänger vergeben. Nochmals herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern!